Komisch, komisch

This post is also available in : Englisch Französisch Italienisch

Das Leben ist hier sehr merkwürdig geworden : Momo geht nicht mehr zur Arbeit und bleibt zu Hause, und Claire geht nur jeden zweiten Tag (oder dritten).

Sie entdeckt die Wonne der Telearbeit…

S…e ! Dossier XY ist im Büro geblieben !

…und die Freude der Videokonferenzen.

Georges, bist du da ? – Ja, …ber mei… Ver…ung ist n…cht … toll. – Was ? Was sagst du ? Georges ? Georges ?… Wir haben Georges verloren !

Claire monopolisiert den Computer und sogar den Computer und das iPad gleichzeitig. Ich versuche, ihr zu helfen, indem ich auf die Tastatur trete, aber sie sagt mir, dass sie arbeitet und dass ich woanders hingehen muss ! Was für eine undankbare Person ! Sie arbeitet, wer’s glaubt ! Es gibt seit zehn Tagen keinen neuen Artikel auf unserem Blog !

Wir haben das Glück, auf dem Land zu leben : um Ideen auszutauschen und etwas frische Luft zu schnappen, können unsere Dosies spazieren gehen, ohne mehr als drei oder vier Menschen zu treffen.

Was uns betrifft, so genießen wir den Garten und das Wetter, das bis gestern herrlich war.

Und wie geht es bei euch ? Wie leben eure Dosies mit diesem Hausarrest ?

3 Gedanken zu „Komisch, komisch

  1. Lakritze & Co

    wir haben jetzt zum Glück whatsApp und können dort schreiben oder nachts telefonieren. Aber manchmal haben wir auch so ein Kauderwelch wie ihr.
    Mama ist jedoch schon seit vier Wochen alleine zu Hause. Da ist das wichtig für sie. Und wir verstehen es auch. Nur hoffen wir, dass sie bald wieder auf die Straße kann.
    Eure Berliner

    Antworten
  2. Elke

    Hallo ihr Lieben,

    wir leben ja in einer kleinen Stadt, da ist auch ohne Virus nur wenig los.
    Meine Freundin und ich gehen oft abends eine Weile spazieren, damit uns nicht die
    Decke auf den Kopf fällt. Auch zum Einkaufen dürfen wir noch raus. Nur zu zweit
    oder alleine, mehr Personen sollen nicht zusammengehen.
    Es ist eine schlimme Zeit und wir hoffen, dass sie bald vorüber ist.
    Haltet die Ohren steif und bleibt schön gesund.

    Liebe Grüße von
    Elke und ihrer Lea

    Antworten
  3. Angel und Balou

    Hallo, liebe Pixie und lieber Zorro,
    bei uns hat sich eigentlich nicht all zu viel geändert. Unser Fraule ist ja schon seit längerer Zeit krankheitsbedingt zu Hause, verschwindet aber jeden Vormittag und kommt am Nachmittag wieder zurück. Sie besucht unsere “Omi” (ihre Mama). Wenn sie daheim ist schaut sie fern und/oder handarbeitet. Wenn wir ihr dabei helfen wollen, ist sie genauso undankbar wie Eure Claire. Fraules sind wirklich undankbar!!! Bei uns hat sich auch nichts geändert, da wir schon immer “nur” in der Wohnung lebten.

    Ganz viele Schnurrer und Nasenstumper

    Angel und Balou

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.