Pixie steckt voller Ideen

This post is also available in : Englisch Französisch Italienisch

Vor ein paar Tagen habe ich bewiesen… Kreativität: es sieht so aus, als hätte der charakteristische Funke von Bösartigkeit bei Kätzchen bei mir wieder Aktivität gezeigt.

Dienstagabend wollte ich Claires Liste durchgehen: man weiß ja nie, wenn sie etwas vergessen hat.

Am Mittwoch gab ich mitten in der Nacht ein Solo-Konzert. Leider gibt es nur wenige Zuschauer.

Aber am Samstag war es neu: Claire und Momo haben das Haus für Weihnachten am vergangenen Wochenende dekoriert, und seit wir kleine Kätzchen waren, haben wir nichts anderes getan, als mit Baumschmuck zu spielen. Wie immer war das Geländer der Treppe beleuchtet.

Am späten Vormittag hörten Claire und Momo «Crounch, Crounch! ». Da sie nicht im selben Raum waren, fragte Claire: «Sie frisst ihren Hühnerhals? Und Momo sagte: «Nein! » Dann fragte Momo: «Du hast ihr ein Leckerli gegeben? » Und Claire sagte: «Nein! » Sie landeten im Flur unter der Treppe, genau an der richtigen Stelle, um zu sehen, wie ich in eine der Mini-LEDs der Lichterkette beiße.

Claire und Momo fingen an zu wimmern, zu wimmern, mich zu belehren, bla, bla… Das Ergebnis: Momo verbrachte eine Weile damit, zu fluchen und die Kette zu lösen, die er eine Stunde lang sorgfältig am Geländer befestigt hatte. Nach der Untersuchung stellte sich heraus, dass mehrere Glühbirnen dasselbe Schicksal erlitten hatten: in diese Plastikglühbirnen zu beißen, war für mich ein bisschen wie Knallfolie zerdrücken, versteht ihr?

Ich verstehe wirklich nicht, warum meine Dosies es so ernst meinen!

4 Gedanken zu „Pixie steckt voller Ideen

  1. lakritzeundco

    Ach wie schade, dass die schicke Beleuchtung nun wieder weg ist. Das war ja nicht nett von dir.Tztztz….. und gefährlich ist es acu, wenn man da hinein beisst.

    Antworten
  2. Elke

    Hallo liebe Pixie,

    du bist ja ein kleiner Schlingel!!! Wie die Berliner schreiben, ist es doch gefährlich, in die Glühbirnen zu
    beißen. Aber es scheint dir ja großen Spaß gemacht zu haben. Die Beleuchtung am Geländer
    sah sehr schön aus. Wie schade, dass Momo sie wieder abbauen musste.
    Bestimmt sind Claire und Momo jetzt ein wenig böse mit dir, oder?

    Liebe Grüße von
    Elke und Lea, die kein
    Interesse an Glühbirnen hat!

    Antworten
  3. Angel und Balou

    Liebe Pixie,
    wir müssen leider den anderen Recht geben: An Lichterketten zu spielen kann sehr, sehr gefährlich für Dich werden! Und das hat dann mit Spaß nichts mehr zu tun. Und – so Leid es uns tut – müssen wir da auch Deinen/Euren Dosies zustimmen, wenn sie mit Dir dann “ein Hühnchen gerupft” haben.
    Seit wir bei unserem Fraule wohnen, hat sie überhaupt keinen Weihnachtsschmuck mehr, weil sie fürchtet, für uns wäre der Weihnachtsbaum eine neue, besondere Art “Kratzbaum” mit jeder Menge “Spielsachen” dran.
    Wir müssen aber gestehen, dass wir schon zweimal Fraules Ladekabel für’s Smartphone geschrottet haben: Einmal hatte sie anstatt EIN Kabel zwei Teile in der Hand und das andere Mal ist unser Fraule stutzig geworden, weil nach einer Stunde “Laden” der Akku immer noch nicht voller war. Da hat sie dann gesehen, dass im Kabel gaaaaaaaaanz kleine Abdrücke von Zähnchen waren, die die Verbindung unterbrochen haben.
    Was können wir denn dafür, wenn unsere Dosies so interessante “Spielsachen” haben.

    Ganz viele liebe Schnurrer und Nasenstumper

    Angel und Balou

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.